Vom Mops der Kapitän sein wollte

Mopskapitän

Sonntagsspaziergang – morgen!

Tante Henriette

Trude wieder in the Netz und on the Flucht


Hach, endlich ist hier wieder was los!

Die Backelorettes und der Wind der sie verstreut


schnapp

Die vier Backelorettes an der Zahl hat es in alle Richtungen des Landes und auch außerhalb des Landes verschlagen. Die heimliche Zentrale der backbegeisterten jungen Frauen -Magdeburg- ist leider nur noch der Wohnort von einer von Ihnen. Die anderen drei verteilten sich auf die Städte Leipzig, München und Manchester. Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, wann die Backelorettes das nächste Mal zum Backgipfel zusammentreffen werden, gewiss ist aber, dass sie die Kunst des Backens auch in ihren neuen Heimaten weiterführen und verbreiten werden. Wir gratulieren zwei der jungen Frauen, da sie seit kurzem nicht nur Backelorettes sind, sondern sich auch hochoffiziell Bachelorettes ihres Faches nennen dürfen. Wir verfolgen mit Freude den Weitergang der vier talentierten und engagierten Frauen.

Die Backelorettes präsentieren!


Ladies aaaand Gentlemen!
Ich darf Ihnen stolz die köstlichen Ergebnisse des ersten Zusammenkommens des Backclubs „Backelorettes“ präsentieren:

Orangen-Oblaten
Orangen-Oblaten

klebrig schön
klebrig schön

Snicker Doodles
Ein Teller voll Zimt-Kekse: Snicker Doodles

Kostprobe
Kostprobe

Polenta-Mais-Muffins
herzhafte Polenta-Mais-Muffins

Die Rezepte für die Muffins und die Snicker-Doodle-Kekse sind von Cynthia Barcomi. Mein Bruder hat mir ihr eines Backbuch zu Weihnachten geschenkt und mich somit quasi erleuchtet. Ich war vorher schon wirklich backbegeistert, aber dieses Buch hat das wirklich noch mal gesteigert! Ich bin echt von den putzig dekorierten Arrangements auf den Fotos hingerissen und mir läuft jedes Mal schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich durch die Seiten blättere. Ja ich muss die leckeren Sachen auch nicht mal für mich selbst backen. Kosten reicht mir. Denn aus so schleimigen cremigen Mengen und Einzelzutaten kleine süße hübsche Törtchen etc. entstehen zu lassen, ist allein schon ein Spaß. Und damit dann noch Andere begeistern – das lob ich mir!